Beliebteste

Neueste

Craniosacrale Therapie Empfehlung

Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte, mit den Händen, ausgeführte Therapieform.
Sie ist bemüht, Heilung zu ermöglichen, in dem Beeinträchtigungen der Strukturen gefunden und sanft korrigiert werden. Diese Behandlung betrachtet nicht nur den Bewegungsapparat, sondern darüber hinaus auch die wichtigen funktionellen Zusammenhänge mit dem Organ-, sowie dem Gefäß- und Nervensystem. Die Craniosacrale Körperarbeit ist ein Teilbereich der Osteopathie. Dies ist eine sanfte Technik, die sich mit der Mobiliät und Motilität, also der äußeren und der feinsten inneren Beweglichkeit des Bindegewebes und des Achsenskelettes befasst.

Die Craniosacrale Körperarbeit lebt von der einfühlsamen und sanften Kommunikation des geschulten Therapeuten mit den feinsten, spürbaren Lebensäußerungen des Patienten, die wir als craniosacralen Rhythmus bezeichnen.

Funktionsweise

Dieser Rhythmus ist eine Wechselbeziehung zwischen...

  • den Zugkräften innerhalb des Bindegewebes (Muskeln, Knochen, Bänder, Sehnen)
  • der Atmung
  • der Zirkulation, also des Herz- und Kreislaufsystems usw.
  • der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeiten

Es lässt sich eine klar geordnete Strömungsbewegung wahrnehmen, die der Ausdruck der gesunden, wie auch der, durch Krankheit belastenden Lebendigkeit des Patienten ist. Wir sprechen hier von der Dynamik der Menschen (S. Hahnemann). Diese fein pulsierenden Bewegungsmuster können von einem Behandler, der mit dieser Technik vertraut ist, wahrgenommen werden und durch gezielte Impulse zur Anregung der Selbstheilungskräfte des Patienten eingesetzt werden. Hier verbindet sich die Behandlung des Kiefers, des knöchernen Schädels, der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten, mit dem Wissen um deren funktionale Bewegungsabläufe. Blockaden lösen sich über das sogenannte "unwinding" (engl.: Entwirren), in zeitlupenhaften Bewegungen auf.

Muskeln und Gelenke können wieder entspannen und geschmeidig zusammenwirken. Berührung und Bewegung ergänzen sich zu einer feinfühligen und effizienten Behandlung. Craniosacrale Körperarbeit gilt als der Inbegriff der ganzheitlichen Behandlung, die mit vielen anderen Techniken zusammen eingesetzt werden kann.

Mögliche Anwendungsbeispiele
  • Rückenschmerzen
  • Degenerativen Erkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • Atembeschwerden
  • Emotionale Störungen und Spannungszuständen
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus und Schwindel
  • Chronische Müdigkeit und Energiemangel
  • Psychosomatische Stabilisierung von Stress- und Belastungssituationen
  • Verdauungsstörungen
Begleitend bei...
  • Unfallfolgen wie Schleudertrauma oder nach Operationen
  • Multiple Sklerose
Bei Kindern...
  • bei Folgen schwerer Geburt
  • Neurologisch-orthopädische Erkrankungen
  • Lernproblemen
  • Hyperaktivität

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Grenzen der Behandlungsmöglichkeiten

Akute Infektionen sollten nicht craniosacral behandelt werden. Es besteht das Risiko, dass sich die Infektion noch weiter im Körper verbreitet. Auch Unfälle, Tumor- oder andere schwere Erkrankungen gehören in die Hände von Schulmedizinern. Allerdings kann deren Therapie craniosacral begleitet werden. Die Craniosacrale Therapie ist auch keine Notfallmedizin, die bei Herzinfarkten oder anderen bedrohlichen Situationen lebensrettend eingreifen kann.

Kosten: 60,00 Euro/Stunde

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Zum Seitenanfang